G L O S S A R

Begriffsklärung

Vergabe

Verbindliche Beauftragung von Firmen durch den Bauherren

Unter Vergabe versteht man die verbindliche Beauftragung von Firmen durch den Bauherren. Ist das erforderliche Fachwissen vorhanden, kann er dies selbst veranlassen. Grundsätzlich abzuraten ist jedoch von einer, rein an kaufmännischen Aspekten orientierten Vergabepraxis.

Gerade in Unkenntnis der tatsächlichen Aufwände für eine Maßnahmenrealisierung neigen Bauherren dazu, Leistungen nicht „auf Herz und Nieren“ zu prüfen oder, wenn es ganz hart kommt, den einzigen Rückläufer einer Ausschreibung spontan zu beauftragen.

In schöner Regelmäßigkeit erlebt dann der Bauherr einen Alptraum aus Mehrkosten, Nachträgen und unerledigten Teilaufgaben.

Woran liegt das?

Vergabeempfehlung

Zum regulären Ausschreibungsverfahren (nach VOB) gehört die Vergabeempfehlung. Diese muss, aufgrund der vielfältigeren Schnittstellen, z.T. anspruchsvollerer Bau- und Sanierungsverfahren sowie den Haftungsausschlüssen und -übergängen der beteiligten Gewerke, objektiv bewertet werden.

Ziel der Vergabeempfehlung ist es den veranschlagten Leistungspreis auf Übereinstimmung mit den Angaben in der ursprünglichen Ausschreibung zu vergleichen und diese kenntlich zu machen.

Ist die Ausschreibung robust, d.h. theoretisch allgemein und praktisch detailliert verfasst, können geringe Verfahrensmodifikationen oder zusammengefasste Gewerke viel eher die erhofften Preisvorteile sicherstellen - ohne dass es zu Qualitätseinbußen kommt.

Möglich wird dies erst dadurch, dass entsprechend erfahrene Unternehmen die Ausschreibungsvorlage so vorfinden, dass dadurch innovative Arbeitsweisen gefördert und nicht unterbunden werden.

Eine kluge, mit ausreichend Vorlauf versehene „Ausschreibungspolitik“, die nicht Neubauinduzierende Verfahren und Bewertungsgewohnheiten zum Ziel hat, fördert die Prozesskostensicht, das zusammen legen von Gewerken und damit den, insgesamt schlankeren und damit wirtschaftlichen Bauablauf.

Sie ist das Gegenteil der heute üblichen, preis- und termingetriebenen Vergabepraxis, die allein auf niedrige Baukosten fokussiert.

Hintergrundwissen und Details

Für Kunden die sich nicht mit Ingenieur-Halbwahrheiten, Scheininnovationen, „falsch verstanden“ und bequemen Informationslücken abfinden wollen, geht es hier zum

AVAINS  Glossar